Ego-State-Therapie

 

Manchmal muss man erst verlieren,
um zu lernen, wie man gewinnt.
Lewis Hamilton
(Formel I Rennfahrer)

Um sich selbst zu erkennen, muss man  handeln.
  Albert Camus

Wir glauben, Erfahrungen zu machen, aber
die Erfahrungen machen uns.
Eugene Ionesco

 

 

 

Die Ego-State-Therapie wurde von den amerikanischen Psychologen John und Helen Watkins
um 1980 entwickelt und ist eine psychotherapeutische Methode aus der Traumatherapie.


Es wird davon ausgegangen, dass die Persönlichkeit des Menschen aus verschiedenen
Ich-Zuständen oder Ich-Anteilen (Ego-States) besteht, die wie ein Inneres Team arbeiten.

 

Es gibt gesunde Ich-Anteile, die helfen den Alltag und Beruf gut zu meistern.

 

Und es gibt ungesunde Ich-Anteile, die abgespaltet sind, die sich durch Traumata gebildet
haben und sehr einschränkend wirken.

 

Ziel der Therapie ist es, diese verschiedenen Anteile wieder zu einem gesunden Ganzen zu
vereinen und zu versöhnen. Mit Hypnose ist dies besonders leicht und spielerisch möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Therapeutin bin ich an die Schweigepflicht gebunden.