Hypnotherapie

In dieser Form der Psychotherapie wird das Wissen über die Wirkung von Trance, einem veränderten Bewusstseinszustand und Suggestionen therapeutisch genutzt. Hypnose ist seit 2006 ein wissenschaftlich anerkanntes Therapieverfahren.

 

 


Es ist doch erstaunlich, was ein einziger  Sonnenstrahl
mit der Seele eines Menschen machen kann.
F. M. Dostojewski


Vive la trance.


Es gibt keinen Weg zum Glück.
Glück ist der Weg.
Buddha

 

 

 

 

Trance-Rituale und damit verbundene Suggestionen sind seit Jahrtausenden Bestandteile von Heilungsprozessen. Hypnotherapie nutzt dieses Wissen und ist in der heutigen Form ein modernes Therapieverfahren, das seit 2006 als wissenschaftliches Verfahren anerkannt ist.

In dieser Form der Psychotherapie wird das Wissen über die Wirkung von Trance - einem veränderten Bewusstseinszustand - und Suggestionen therapeutisch genutzt.  Verschiedene Trancetechniken erleichtern den Zugang zum Unbewussten und ermöglichen dort Veränderungen, um die eigenen Heilungs- und Lernprozesse zu fördern.

Während der Hypnosesitzung tauchen Bilder auf die Assoziationsketten in Gang setzen und die therapeutisch genutzt werden. Das kritische Wachbewußtsein ist zwar da, aber es spielt nur eine Nebenrolle, wie dies die moderne Hirnforschung bestätigt. Die Arbeit mit dem Unbewußten geschieht in einem Zwischenstadium von Schafen und Wachen - "dösen" - und ist sehr wirksam.

Besonders Milton Erickson prägte die moderne Hypnotherapie.

Der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Therapeut und Klient bildet dabei die Voraussetzung. Eine Begegnung auf Augenhöhe bestimmt hier das therapeutische Klima.

Hypnotherapie wirkt günstig bei Angstzuständen, um gelassener zu werden - ideal für Herz-Patienten; bei seelischen Traumata, die damit schonend behandelt werden können; bei Burnout, um Heilkräfte in sich zu entfalten; bei Reizdarmsyndrom; zur Schmerzkontrolle, z. B. bei Rücken- oder Schulterschmerzen, bei Krebs; Loslassen lernen; Entfaltung der Persönlichkeit.

 

Gefahren der Showhypnose

 

Als Therapeutin bin ich an die Schweigepflicht gebunden.