Positive Psychologie

 
 
 
 
What's right about your life?
Milton Erickson

 
Je mehr man liebt, um so tätiger wird man sein.
 Liebe ist mehr als ein Gefühl.
Vincent van Gogh

Ubuntu - Ich bin weil Du bist.
Xhosa, Zulu, Südafrika

 

 


Positive Psychologie wurde 1998 von dem amerikanischen Psychologen Martin Seligman gegründet. Die zentralen Lebensthemen wie Glück, Optimismus, Geborgenheit, Vertrauen, Verzeihen und Solidarität stehen in der Positiven Psychologie im Vordergrund.

Für Martin Seligman ist Depression eine Krankheit der Verantwortung und Neurose eine Krankheit der Schuld.

Ein ganzheitlicher Ansatz bildet den Mittelpunkt dieser Psychologie. Heilende Wirkung wird erreicht durch viele neue positive und bedürfnisbefriedigende Erfahrungen, positive Emotionen, positiver Charakter von Situationen und positive Strukturen, die wiederum positive Veränderungen im Gehirn bewirken. Die moderne Hirnforschung hat das ebenfalls nachgewiesen.

Damit steht die Positive Psychologie im klaren Gegensatz zu der früher gelehrten Psychologie der Konflikte und Störungen, die von Defiziten ausging, die es zu behandeln galt.

Die Aktivierung und Nutzung positiver psychischer Ressourcen - die dem Patienten oft gar nicht bewußt sind - und die Entwicklung von Potentialen macht sich die Hypnose und Hypnotherapie zu Nutzen und stellt damit eine wesentliche Erweiterung dar.



Als Therapeutin bin ich an die Schweigepflicht gebunden.